Archiv der Kategorie: Allgemeines

Soo viel ist in Bewegung

Die ganze Vorbereitung und dann auch gleich der Launch in die Finanzierungsphase des Buchprojekts  https://www.startnext.com/zaubergartenbuch  hat mich derart in Anspruch genommen, dass ich gar nicht mehr zum Bloggen auf meiner eigenen Seite gekommen bin.

Der Titel des Buches ist fertig und die Finanzierungsphase ist auf über 50% sowohl zeitlich als auch vom Saldo der Unterstützungen her. Es ist alles ziemlich spannend und ich bin zuversichtlich, dass wir es schaffen!

Pflanzenkommunikation im Zaubergarten

Unter diesem Arbeitstitel habe ich ein neues Werk in Vorbereitung, dessen Fertigstellung für den September des Jahres 2016 vorgesehen ist. Mit meiner Fotokamera bin ich seit vielen Monaten  zu unterschiedlichsten Tageszeiten auf der Pirsch nach den feinen Informationen der Pflanzenwelt. Wenn ich unter Zuhilfenahme meines Makro-Objektivs in die intimen Zonen der Pflanze eindringe, tauchen die Botschaften vor meinem inneren Auge auf. Über Details, die oftmals kaum mit blossem Auge zu erkennen sind, offenbart sich mir eine kosmische Dimension, die mein Herz mit Freude erfüllt. Es handelt sich stets um zutiefst hilfreiche und wohlwollende Aussagen, die sich mir da mitteilen. Immer sind es Aspekte der Selbsterfahrung, die motivierend und inspirierend wirken. Die Pflanzen übermitteln eine Form, sich selbst zu leben. Sie sagen dem Betrachter so etwas wie: „Es ist alles da, was du brauchst, um dich bei dir selbst gut aufgehoben zu fühlen!“
Sich der selbsterhaltenden Kraft seiner mitgegebenen Fähigkeiten bewusst zu sein, öffnet die Kanäle. Wir sind in der Lage, das Wasser fließen zu lassen, wenn wir darauf vertrauen, dass es im Sinne der Schöpfung geschieht. Alles was unter dem Lichte der Sonne zum Leben erwacht, ist einen Blick wert. So, zum Beispiel, lautet die Information, die ich vom wilden Majoran bekomme:

Dost-Clip

Wenn ich beobachte, wie sich diese Pflanzenfamilie mit größter Selbstverständlichkeit in die Landschaft integriert, dann sehe ich darin auch, wie wichtig Integration ist. Sich einfügen, ohne auf eine ausdrucksstarke Erscheinung verzichten zu müssen, bereichert das Ganze.
Auf der psychisch-seelischen Ebene geht es auch um Integration der abgelehnten Teile seiner selbst. Was wir nicht anschauen mögen und deshalb verdrängen, wirkt aus dem Untergrund. Es muss gesehen werden, um seine Aufgabe zu erfüllen.

Das Angeschaute wird ohne ein Raster der Erwartung betrachtet

Was immer es ist, dem ich begegne, es wird mich nicht umbringen. Diese Überzeugung wird von der Pflanzenwelt zum Ausdruck gebracht. Wie eine innere Gewissheit, die unumstößlich ist, lässt sie uns auf unserem Weg voran gehen und schließt jeglichen Zweifel aus. Wertvoll ist diese Information deshalb, weil sie uns motiviert, unser schöpferisches Potenzial zu entfalten und Dinge in die Tat umzusetzen. In diesem Zusammenhang ist der Doldenblütler Engelwurz ein besonders beeindruckender Informant:

Angelika-Clip

Die Urkraft, die in dieser Pflanzengattung steckt wird von dieser Pflanze jedes Jahr auf’s Neue inszeniert, wenn sich der mächtige Blütenschirm in kürzester Zeit nach oben in den Himmel reckt. Wie ein Füllhorn ergießt sich der Duft in die Umgebung und wird von der Mitwelt in vollen Zügen aufgenommen. Da kommt eine Hingabe zum Ausdruck, die etwas Grenzenloses hat. Eine Heilkraft der besonderen Art ist hier am Werke und macht deutlich, dass auf sie wirklich zu hundert Prozent Verlass ist.

Herausgabe

Dieses Werk ist als edles Hardcover-Kunstdruck-Buch mit ca. 75 doppelseitigen Pflanzen-Präsentationen geplant. Ich werde es im Eigenverlag unter Einbindung zeitgemäßer Finanzierungsformen produzieren, dadurch interessierten Lesern meiner Bücher die Möglichkeit anbieten, aktiv an dem Entstehungsprozess  teilzunehmen und durch Unterstützung des Projekts auch ein Exemplar günstiger zu erhalten.

Wir sind dabei!

Visual

9.-11. OKTOBER 2015 • TECHNISCHE UNIVERSITÄT • ARCISSTR. 21 • MÜNCHEN

diese Ausstellung (mit freiem Eintritt) beginnt am Freitag um 17:00 Uhr  und  man kann sich auch nur zum Heilerabend (18:00 bis 21:00 Uhr) hier anmelden, falls man noch kein Ticket für die Gesamtveranstaltung hat.

ich werde dort mit einer gezielten Auswahl von Räuchermischungen, Pflanzenhelferstoffen und Harzen, Accessoirs und Büchern vertreten sein und auch die Seminarangebote für 2016 vorstellen.

Ingeborg und ich haben in den vergangenen Jahren schon mehrmals teilgenommen und es hat uns ausnehmend gut gefallen. Die Besucher sind durchweg spirituell aufgeschlossene Menschen, so dass interessante Begegnungen und erfüllende Gespräche an unserem Stand stattfinden. Wen der Themenkreis interessiert, der findet im Programm der Veranstaltung ein reichhaltiges Angebot an authentischem Wissen. Das steht ausser Frage.

Ich freue mich drauf!

Besondere Atmosphäre in alter Bausubstanz

Ich möchte heute das Gebäude vorstellen, für das wir einen Mieter suchen, der das Ambiente unseres Krafthofs zu schätzten weiß. Von der Substanz her ist es das älteste Gebäude dieses ursprünglich bäuerlichen Anwesens am Dorfplatz im Herzen von Tremsbüttel.Blick von vorn

Es handelt sich um eine Dreiständerfachhallenscheune mit seitlichen Abseiten und Längsdurchfahrt. Das Ursprungsgebäude war reetgedeckt und ist ca. Anfang des 19. Jahrhunderts entstanden. 1910 wurde, vermutlich nach einem Großbrand, eine Drempelaufstockung vorgenommen. Die Reeteindeckung wurde durch eine Blecheindeckung ersetzt. Der Hof wurde seit 1968 nicht mehr landwirtschaftlich genutzt. Aufgrund seiner umfangreichen Originalbausubstanz wurde die alte Scheune als einfaches Kulturdenkmal eingestuft weil es eine positive städtebauliche Raumwirkung für den zentral gelegenen Dorfplatz hat. 1995 wurde sie entkernt, nach alter handwerklicher Tradition saniert und das gut erhaltene Eichen-Fachwerk mit alten Ziegeln wieder ausgefüllt. Fachmännisch, von einem baubiologisch versierten Architekten begleitet, wurde im Inneren eine individuelle und großzügig angelegte Wohnqualität geschaffen. Ein Haus im Haus!

Innenraum

Die alten, teilweise naturgewachsenen Gebälke wurden sichtbar erhalten und stellen den besonderen Reiz dieser Immobilie dar. Auch die kathedrale Offenheit des Luftraums im großen Wohn-, Ess- und Küchenbereich trägt zu dem großzügigen Charakter der insgesamt 169 m² Wohnfläche bei.

Innenraum1

Die Galerie im Dachgeschoß wäre durchaus auch für künstlerische Tätigkeiten geeignet. Ausserdem ist dort ein lichtdurchfluteter mit Glasbauwand abgetrennter Arbeits- oder Wohnbereich. Es gibt je ein Schlafzimmer im Erd- und Dachgeschoß, jeweils mit eigenem Bad und ein Gäste-WC im Erdgeschoß. Heizung und Warmwasser wird von einer 2014 neu eingebauten Gastherme erzeugt.

besonders reizvoll ist der Blick von der Terasse, die über eine große Glas-Schiebetür zugänglich nach Westen zeigt.

Blick von der Terasse

Geht man in diese Richtung, dann erreicht man den Zaubergarten, der für alles Bewohner dieses Anwesens offen steht. Dort finden auch unsere Duft- und Pflanzenworkshops statt.

Blickachse zum Blockhaus

Blickachse zum Blockhaus

Wie leben auf diesem Arreal in einer 4-Generationen-Gemeinschaft, betreiben die Firma flora perpetua und eine Naturheilpraxis. Es finden regelmäßig Seminar- und Ausbildungsveranstaltungen statt und wir pflegen ein friedvolles Miteinander, dass von Akzeptanz und Hilfsbereitschaft geprägt ist.

Details zu den Mietkonditionen sind bei Immoscout24 zu finden.