Traumverlorene Hydrolate

Seit Jahrtausenden praktizieren die Menschen alchemistische Verwandlung von Stoffen. Das Feinere soll aus dem Gröberen geboren werden. Aus der Praxis entstehen neue Erfahrungen die wiederum eine Schlüsselfunktion für den Zugang in die inneren Bereiche erfüllen. Wenn ich den alchemistischen Gedanken so weit fasse, dann hat mich dieses Thema schon vor langer Zeit gerufen. 10 Jahre Theorie und Praxis in den Ausbildungen hat mich immer wieder das Thema streifen lassen, aber jetzt mit dem neuen Alambic ist bei mir das Hydrolat-Fieber ausgebrochen!

Da ich den Prozess auf meine Weise dokumentiere, könnte hier mein neues Buchprojekt entstehen. Die Energie der Jahreszeit, des anbrechenden Sonnenjahres, trägt im Sinne der Ko-Kreativität ihren Teil dazu bei.Dies ist eine wunderbare Form des Dialogs mit dem Pflanzengeist. Hier ist es das Strauch-Geissblatt (Lonicera x purpusii) das mit seinem frangipaniartigen Duft oft für eine Überraschung im Januar gut ist. Erstaunlich, wie spät es in diesem Jahr erst blüht, als hätte es auf den neuen Alambic gewartet. Ich gehe mit den Pflanzen im Zaubergarten auf diese Weise durch das Jahr. Es gibt bestimmt viele unter meinen Freundinnen und Freunden, die mit diesem Thema so einiges anfangen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.