Pflanzenkommunikation im Zaubergarten

Unter diesem Arbeitstitel habe ich ein neues Werk in Vorbereitung, dessen Fertigstellung für den September des Jahres 2016 vorgesehen ist. Mit meiner Fotokamera bin ich seit vielen Monaten  zu unterschiedlichsten Tageszeiten auf der Pirsch nach den feinen Informationen der Pflanzenwelt. Wenn ich unter Zuhilfenahme meines Makro-Objektivs in die intimen Zonen der Pflanze eindringe, tauchen die Botschaften vor meinem inneren Auge auf. Über Details, die oftmals kaum mit blossem Auge zu erkennen sind, offenbart sich mir eine kosmische Dimension, die mein Herz mit Freude erfüllt. Es handelt sich stets um zutiefst hilfreiche und wohlwollende Aussagen, die sich mir da mitteilen. Immer sind es Aspekte der Selbsterfahrung, die motivierend und inspirierend wirken. Die Pflanzen übermitteln eine Form, sich selbst zu leben. Sie sagen dem Betrachter so etwas wie: „Es ist alles da, was du brauchst, um dich bei dir selbst gut aufgehoben zu fühlen!“
Sich der selbsterhaltenden Kraft seiner mitgegebenen Fähigkeiten bewusst zu sein, öffnet die Kanäle. Wir sind in der Lage, das Wasser fließen zu lassen, wenn wir darauf vertrauen, dass es im Sinne der Schöpfung geschieht. Alles was unter dem Lichte der Sonne zum Leben erwacht, ist einen Blick wert. So, zum Beispiel, lautet die Information, die ich vom wilden Majoran bekomme:

Dost-Clip

Wenn ich beobachte, wie sich diese Pflanzenfamilie mit größter Selbstverständlichkeit in die Landschaft integriert, dann sehe ich darin auch, wie wichtig Integration ist. Sich einfügen, ohne auf eine ausdrucksstarke Erscheinung verzichten zu müssen, bereichert das Ganze.
Auf der psychisch-seelischen Ebene geht es auch um Integration der abgelehnten Teile seiner selbst. Was wir nicht anschauen mögen und deshalb verdrängen, wirkt aus dem Untergrund. Es muss gesehen werden, um seine Aufgabe zu erfüllen.

Das Angeschaute wird ohne ein Raster der Erwartung betrachtet

Was immer es ist, dem ich begegne, es wird mich nicht umbringen. Diese Überzeugung wird von der Pflanzenwelt zum Ausdruck gebracht. Wie eine innere Gewissheit, die unumstößlich ist, lässt sie uns auf unserem Weg voran gehen und schließt jeglichen Zweifel aus. Wertvoll ist diese Information deshalb, weil sie uns motiviert, unser schöpferisches Potenzial zu entfalten und Dinge in die Tat umzusetzen. In diesem Zusammenhang ist der Doldenblütler Engelwurz ein besonders beeindruckender Informant:

Angelika-Clip

Die Urkraft, die in dieser Pflanzengattung steckt wird von dieser Pflanze jedes Jahr auf’s Neue inszeniert, wenn sich der mächtige Blütenschirm in kürzester Zeit nach oben in den Himmel reckt. Wie ein Füllhorn ergießt sich der Duft in die Umgebung und wird von der Mitwelt in vollen Zügen aufgenommen. Da kommt eine Hingabe zum Ausdruck, die etwas Grenzenloses hat. Eine Heilkraft der besonderen Art ist hier am Werke und macht deutlich, dass auf sie wirklich zu hundert Prozent Verlass ist.

Herausgabe

Dieses Werk ist als edles Hardcover-Kunstdruck-Buch mit ca. 75 doppelseitigen Pflanzen-Präsentationen geplant. Ich werde es im Eigenverlag unter Einbindung zeitgemäßer Finanzierungsformen produzieren, dadurch interessierten Lesern meiner Bücher die Möglichkeit anbieten, aktiv an dem Entstehungsprozess  teilzunehmen und durch Unterstützung des Projekts auch ein Exemplar günstiger zu erhalten.

Ein Gedanke zu „Pflanzenkommunikation im Zaubergarten

  1. Gabi Riede

    Hallo Thomas, ich freue mich schon auf dein Buch und auf unser Treffen in 3 Wochen 2 1/2!!!! YES!!!!!
    Habe schon meine Fahrkarte und der Rest kommt auch noch und wenn geliehen, jipiii:)
    Mein Gott freue ich mich auf euch alle…..

    Habe ganz „tolle“ Rauhnächte oder so…, aber spannend allemal und soooo ein Kick in meinen Allerwertesten:) Frau Holle ist so genial, aber noch gigantischer ist die Mistel.

    Ich habe einen großen Zweig aufgehängt und wenn ich es nicht vergesse, dann stelle ich mich vorm Zubettgehen darunter. Sie eröffnet mir von unten gesehen einen tollen Blick uns Universum. Denn ihre Früchte scheinen im Dunkeln wie Milliarden von Sternen im unendlichen Raum des Dunkeln…. Absolut irre und ich reagiere sofort unwahrscheinlich heftig körperlich, wenn ich mich mit ihr verbinde und sie um Inspiration oder Beistand bitte, so wunderbar:)

    Ich habe sie auch persönlich gesehen, als ich vor den Rauhnächten noch eine Verreibung mit ihr machte. Sie ist eine wunderschöne schlanke Frau im weißgrünen Kleid mit langen dunklen Haaren, sehr sanft und mit sehr,sehr wissenden ausdrucksstarken Augen. Passend hatte ich nach einem Pflanzenbegleiter aus deinem Kartenset gebeten und bekam vor Weihnachten dann… auch die Mistel;)

    Bis bald und alles Liebe auch an Ingeborg (von ihr hatte ich in den Rauhnächten geträumt und dabei war Avocado, warum auch immer). Ich drück euch alle und grüße auch Ali.
    Alles Liebe
    Gabi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.