Archiv für den Monat: April 2018

WIR-Raum erschaffen und halten

Über das Wochenende 20. bis 22. April hat bei uns eine Fortbildung stattgefunden, an der nur erfahrene Duftwerker aus der Ennearom-Schmiede und Jochen Hansen als Impulsgeber seitens der Evolutionären Spiritualität teilnehmen konnten.  Ausgeschrieben hatte ich

Dimensionen des Heilens

Gelebte Magie im Wir-Raum

Da wir mit einer extrem tiefgreifenden Methode der Pflanzendestillation Pionierarbeit leisten, wäre es für unerfahrende Menschen u.U. eine Überforderung, den anvisierten Raum zu halten. Es war bereits die 3. Veranstaltung mit durchschlagendem Ergebnis.

Worum geht’s ?

Es wird kein Konzept im Vorwege entwickelt, aber es gibt Ankerpunkte, wie Pflanzen-Meditation, Destillationsprozess und Schwitzhütte im Zaubergarten, was dem Ganzen eine gewisse Struktur gibt. Ansonsten wird der Raum geöffnet für alles, was sich manifestieren will.

Inspiriert durch die Bewegung der evolutionären Spiritualität und dem damit verbundenen Dialogprinzip der konstruktiven Grundhaltung, ist unser Ziel der bewusst angestrebte Wir-Raum. Zentrales Anliegen ist, den  Entfaltungsprozess in jeder Hinsicht zu unterstützen, physisch, emotional und geistig, um ein Maximum an Heilungsenergie zu generieren. Dem Leben eine Chance zu geben. In diesem Raum wird alles integriert was auftritt, weil wir eine eindeutige innere Haltung einnehmen. Man könnte sie als Willkommenskultur bezeichnen… ja zu dem zu sagen, was ist, wie es ist und damit in einen Transformationsprozess zu  gehen.

Über den Duft  finden wir unseren „Verbündeten“ im Zaubergarten, dem als heiliger Raum in dieser Jahreszeit eine besondere Klarheit zu eigen ist.

 

Margit kommuniziert mit der Douglastanne

Ulla hat sich in das erstaunlich früh ausgetriebene Moxakraut vertieft

Annette meditiert mit der Sicheltanne auf Sinnesohrganen und Energiezentren

Sybille wurde von der Eibe gerufen

Claudia arbeitet mit der Weihrauchzeder

Ane fühlt sich in die Wasserminze hinein

Jochen ist in Kontakt mit dem Honigmelonensalbei

Der Kalmus erzählt Susanne Geschichten aus der Urzeit

Ich selbst bin wieder bei „meiner“ Balsampappel gelandet, die gerade jetzt am stärksten duftet.

Diese neun Pflanzen haben sich für die Ennearom-Destillation gemeldet.

Der Ennearom-Destillationsprozess  läuft in neun Schritten ab und wird auch mit dem persönlichen Lebensprozess verbunden. Die Schritte werden mit den folgenden Themen verbundent:

Frühe Kindheit – Schulzeit – Pubertät – Beziehung – Wissen – Lebensschocks – Leichtmut – Innere Kraft – Auflösung

Dieser  Prozess enthält auch dialogische Prinzipien. Alles, was auftaucht ist willkommen. Es taucht alles auf transformiert werden will und wir wissen vorher nicht, was es ist.

Wenn dann am nächsten Tag die einzelnen Chargen in einem gemeinsamen Ritual zusammengefügt werden, spüren wir die Magie des Heiligen Raumes deutlich . Sich gemeinsam an einen solchen Heilungsprozess verschenken zu dürfen ist phänomenal.

Das „Wässerchen“ was man dafür bekommt, ist von ausserordentlicher Aromaqualität mit so vielen Facetten, hat eine unglaublich nachhaltige Wirkung und ruft die Kraft des Wir-Raums immer wieder in die Gegenwart.